Vorname: Vorname
Ein bisschen mehr über mich und meinen Bezug zur Energiewende

Nach dem BOKU Studium, Agrar- und Ernährungswirtschaft, arbeitete und promovierte ich am Institut für Agrar- und Forstökonomie (BOKU). Seit 2019 bin ich bei STUDIA und beschäftige mich unter anderem mit dem Entscheidungsverhalten landwirtschaftlicher Betriebe und der Ökonomie der Landnutzung. Bei beiden Themengebieten spielt die Energiebereitstellung eine immer größer werdende Rolle. 

Meine Links
www.studia-austria.com

Was braucht es für die Energiewende?

Mut Engagement und Kreativität einzelner Personen; regionale und innovative Prozesse; ein breites Bewusstsein für die (ökonomischen) Vorteile der regionalen Energiebereitstellung.

Was behindert die Energiewende heute noch am meisten?

Bequemlichkeit; eingeschränkte Denkmuster; Top-Down Prozesse

 

Es braucht mehr Bewusstsein für die verwendeten Ressourcen und ökonomischen Auswirkungen der Energieproduktion. Die Energiewende muss auch als regionaler Prozess stattfinden.

 

Das EWK Tool gibt einen Einblick in den Ressourcenverbrauch der Energieproduktion und optimiert den Mix an Energieträgern in einer Region. Wirtschaftlichkeit und regionalökonomische Effekte erneuerbarer Energieproduktion sind dabei ein wichtiger Bestandteil.